Finale der Windhund-Champions-League am 25.08.2018 beim Kiepenkerlrennen des WRV Münster

Aug 30th, 2018 | By GK | Category: Aktuelles

xxx_d7g0108

Automatisch denkt man zurück an all die vielen Jahre in denen das Finale immer in Sachsenheim gezogen wurde. Zu dieser Zeit war es selbstverständlich, beim letzten Rennen dabei zu sein um sich mit vielen Gleichgesinnten noch einmal zu treffen und das Ende der laufenden Saison einzuläuten. Beim Rennen in Münster hatte man das Gefühl, daß dieser Verein prädestiniert ist, in Zukunft das Finale auszurichten. Dem Verein muß man an dieser Stelle ein Kompliment aussprechen, denn das Rennen wurde sehr professionell abgewickelt und außer einer kleinen Unterbrechung wegen eines Regenschauers gibt es keine Vorkommnisse zu vermelden.

Zum Rennen: 130 Hunde waren gemeldet, davon 67 Whippets und 44 Greyhounds. Wie so oft in letzter Zeit stellt sich die Frage warum die anderen Windhunderassen so wenig vertreten sind, denn außer den Whippets und Greyhounds waren nur wenige Salukis, Sloughis und Windspiele am Start. Dann soll man sich auch nicht wundern, wenn in absehbarer Zeit - ähnlich wie in Belgien und Holland - die Rennen nur noch für die beiden genannten Rassen ausgerichtet werden. Allerdings muß man auch hier auf die Probleme bei den Whippets hinweisen. Es wäre sinnvoll, sich an einen Tisch zu setzten und eine Lösung zu suchen und zu finden, mit der alle leben können. Bei den Greyhounds fällt auf, daß die Meldezahlen über die 480-m-Distanz schon seit einigen Jahren rückläufig sind. Auch hier sollte man sich Gedanken machen warum mittlerweile so viele Besitzer die lange Distanz scheuen, denn ein 3er Lauf beim Finale der Rüden über 480 m ist längst nicht mehr das Highlight eines Windhundrennens.

Zur Windhund-Champions-League: Die Saison ist gelaufen und es gilt ein kleines Fazit zu ziehen. Auch hier muß man rückblickend feststellen, daß die Begeisterung mit der diese Rennserie vor vielen Jahren ins Leben gerufen wurde, nicht mehr in diesem Maße bei allen teilnehmenden Vereinen vorhanden ist. Das Gefühl, gemeinsam etwas bewegen zu können, hat sehr gelitten. Das muß diskutiert werden und die nötigen Konsequenzen getroffen werden. Aus meiner Sicht ist eine Reform des Windhund-Renngeschehens angebracht und wenn von Seiten des Verbandes nichts geschieht, dann laßt uns das anpacken.

Etwas Statistik: An den sechs Wertungsläufen 2018 nahmen 670 Wundhunde teil. Das sind 30 weniger als im vorherigen Jahr und ist nicht von Bedeutung, da man die Gründe benennen kann. Bei den Veranstaltungen in Eilenburg, Hamburg und Münster waren steigende Meldezahlen zu verzeichnen, bei den Veranstaltungen in Hünstetten, Kleindöttingen und Landstuhl waren die Meldezahlen rückläufig.

Nachstehend die Gewinner der Saison 2018, denen wir von dieser Stelle nochmals herzlich gratulieren!

wcl-endwertung18_layout-1

xxx_d7g0202

Nachstehend einige Bilder vom Renngeschehen:

Es folgen Bilder der Siegerehrung des Rennens sowie der Siegerehrung der Windhund-Champions-League soweit die Besitzer an diesem Tag anwesend waren.

xxx_d7g0447

Aufruf an alle Besitzer, deren Hunde bei der Windhund-Champions-League gesiegt haben. Wie all die Jahre wollen wir diese Hunde auf der WCL-Homepage vorstellen und ehren. Deshalb die Bitte an die Besitzer uns einen kleinen Steckbrief und ein Bild mit Siegerdecke zu übermitteln, damit wir es veröffentlichen können. Bitte per E-Mail an Gerd.Kleber@t-online.de senden.

Comments are closed.