Die Gewinner der Saison 2018 im Kurzporträt - 3. Folge

Dez 5th, 2018 | By GK | Category: Aktuelles

Wie in den Jahren zuvor, wollen wir die Gewinner der Windhund-Champions-League-Rennserie 2018 in einem persönlichen Porträt vorstellen und nochmals ganz herzlich zu diesem Erfolg gratulieren.

p1160603

Heute stellen wir “Washari von Apsaras”, im Besitz von Familie Walther vor, die Siegerin der Gesamtwertung bei den Afghanen-Hündinnen der B-Klasse.

Vom Enfant Terrible zum Sandbahnchampion

Bereits als Welpe zählte Washari von Apsaras schon zu den Temperamentsvollsten unter den 8 Geschwistern, die bei dem Züchterehepaar Bergmann super sozial aufwachsen durften. Der Zufall wollte es, dass ihre ebenso quirlige Schwester Wasaya und ein Bruder in unsere Nähe zogen und sich die drei Geschwister gemeinsam gelegentlich auspowern konnten. Aber das genügte dem Energielevel von Washari nicht. So fiel nach einem Jahr die Entscheidung, eine weitere gleichaltrige Hündin als Sparringpartner in die Familie zu holen. So durfte sich Washari ihre Freundin selbst aussuchen. Ihre Wahl fiel auf Kenya (Lotos Blossom Touch of Paradise) - eine Freundschaft fürs Leben und ihre Trainingspartnerin auf der Bahn in Offenbach und Hünstetten bzw. auch mal im offenen Gelände oder im Urlaub am Strand.
Während Kenya 2017 bei offiziellen Rennen pfeilschnell war, neigte Washari eher dazu mit andern Hunden rumzualbern, was ihrer „Leistung“ nicht gerade förderlich war. So wurde Washari zu Beginn der Rennsaison 2018 zunächst - mangels B-Afghanen - beim 1. Champions-League-Lauf in Landstuhl nur als „Quoten-Afghane“ eingesetzt. Das Unerwartete geschah: Kenya bekam ein n.d. und Washari erlief sich Platz 1. Und genau das Gleiche ereignete sich in den Läufen 3. und 4. der Champions-League. Nichts konnte Washari aus dem Konzept bringen, auch nicht der als Hase gezogene „Plüschbär“ in Hamburg, womit sie sich den Landessiegertitel Nord – Mecklenburg-Vorpommern und gleichzeitig den Champions-League-Titel sichern konnte.

Aber ganz nebenbei: beim 5. Lauf der Championsleague in Hünstetten belegte Washari „nur“ Platz 3. Der 1. Platz ging an ihre Lieblingsschwester Wasaya. Und beim VBS Rennen in Köln schaffte es Washari auch „nur“ auf Platz 2, da holte sich nämlich ihre Freundin Kenya den Verbandsieger-Renntitel. Jedoch konnte sich Washari durch den CAC-Titel bei der Ausstellung den Verbandssiegertitel „Schönheit und Leistung Rennen“ sichern. Da Washari in 2018 aber auch das Coursinggelände für sich entdeckt hat, hat sie gleichzeitig noch den Verbandssiegertitel „Schönheit und Leistung Coursing“ ergattert.

p1160602

Comments are closed.