Dukatenrennen Sachsenheim – letzter Wertungslauf zur Windhund-Champions-League 2015

Okt 15th, 2015 | By | Category: Ergebnisse & Berichte

xxx_d7g0187

„TIME TO SAY GOODBYE – letztes Dukatenrennen“ stand auf der Titelseite des Rennprogramms. Das zeigt, daß der Vorstand und die Mitglieder des Vereins keine Hoffnung mehr haben, das Gelände zu behalten. So war auch die Stimmung den ganzen Tag über gedrückt, um nicht zu sagen wehmütig. Uns ging es nicht anders, schon auf der Hinfahrt kam der Gedanke ob es nach vielen Jahren, an denen wir jährlich an zwei Rennen teilnahmen, nun der letzte Besuch des Sachsenheim-Rings ist. Und so gab es an diesem Tag mehrere Momente – z.B. als Helmut Schmidt ein letztes Mal vor den Läufen der Greyhounds das Geläuf präparierte – wo der Gedanke „das war’s“ aufkam und auf die Stimmung drückte. Auch in Gesprächen mit Mitgliedern des Vereins kam die Hoffnungslosigkeit und fehlende Perspektive für die Zukunft zum Ausdruck. Wir wünschen dem Verein Kraft und Engagement zum Weitermachen und einen starken Vorstand, der die aufgerissenen Gräben wieder zuschüttet. Macht bitte einen Schulterschluß – nur gemeinsam gibt es eine Chance.

Zum Rennen waren nochmals 140 Hunde gemeldet, 30 mehr als ein Jahr zuvor und daß über 30 Greyhounds am Start waren, zeigt den Stellenwert dieser Sandbahn bei den Sportfreunden. Es gab spannende und faszinierende Läufe bei fast allen Rassen zu sehen und ein 4er Feld mit Irish Wolfhounds ist ja mittlerweile eine Seltenheit. Das Geläuf war, wie alle die Jahre in Sachsenheim und wie nicht anders zu erwarten, mit Sorgfalt bestens präpariert. Im zeitlichen Ablauf fehlte ein „Antreiber“, es gab zu viele kleinere Verzögerungen, so daß die Siegerehrung erst nach 19 Uhr beendet war. Doch dies zu kritisieren ist müßig, es war ja wahrscheinlich das letzte Rennen und da ist eine gewisse Lässigkeit nachzusehen. Alles in allem war es aber nochmals ein toller Rennsonntag der viel Freude bereitete. Was werden wir in Zukunft an diesen bei uns fest installierten Rennterminen machen?

Es war aber auch das Finale der Windhund-Champions-League 2015 und wirft einige Fragen für die abgelaufene Saison und für die Zukunft auf. Sehr positiv ist zu vermerken, daß bei allen Wertungsläufen deutlich mehr Hunde am Start waren als 2014. Insgesamt waren sogar mehr Teilnehmer als 2014 – das ist um so bemerkenswerter, da ja Rotterdam ausgeschieden war und nur noch fünf Wertungsrennen stattfanden. Beachtlich auch, daß ca. 50 Hunde an drei und mehr Rennen teilnahmen und somit in die Endauswertung kamen. In der Mittagspause saßen Vertreter der ausrichtenden Vereine zusammen um die Saison 2016 zu besprechen. Was tun wenn Sachsenheim wegbricht? Macht es überhaupt Sinn, diese Serie weiterzuführen? Die Antwort war eindeutig ja! So wie es zur Zeit aussieht, kommt ein weiterer Verein aus Deutschland hinzu und im Vorstand des WRSV Solitude überlegt man zur Zeit, zumindest die Termine für 2016 wahrzunehmen und ein Rennen in Landstuhl und ein weiteres in Hünstetten auszutragen. Eine Entscheidung wird wahrscheinlich bis zur Rennvereinstagung fallen und zeitnah verkündet werden.

Da die Siegerehrung bei einbrechender Dunkelheit stattfand und keine qualitativ guten Fotos mehr möglich waren, können wir nachstehend nicht alle Gewinner der Windhund-Champions-League 2015 abbilden. Wir werden Kontakt mit den Besitzern aufnehmen und die fehlenden Gewinner in Bild und Text nachreichen.

wcl-endwertung151

yyy_d7g0310

Comments are closed.