Die Gewinner der Saison 2011 im Porträt (3. Folge)

Nov 7th, 2011 | By | Category: Informationen

In lockerer Reihenfolge geht es weiter mit Culann’s Newcomer, der bei den Whippets die Wertung der nationalen Größenklasse gewonnen hat:

gd7g1723

Culann’s Newcomer, im Besitz von Silvia Kennel

Als Culann’s Newcomer, genannt Nacho, im Oktober 2009 bei uns eingezogen ist, hätte niemand geahnt, dass er mal so eine erfolgreiche Rennkarriere starten würde. Ursprünglich wollten wir für unseren ersten Whippet einen Spielgefährten, da er sich mit den Hunden in unserer Gegend nie wirklich austoben konnte.

Es sollte möglichst ein „schwarzer“ Whippet werden, und da diese Farbe eher in den Leistungszwingern vorkommt, wurde es dann nach langer Suche ein Rüde aus der deutschen Zucht von Ilona Behrens. Sie war nach einem ausführlichen Gespräch bereit uns einen Welpen anzuvertrauen, obwohl wir mit der „Rennszene“ dazumal noch nichts zu tun hatten, und eigentlich auch nicht wirklich vor hatten, an Windhundrennen teilzunehmen.

Für dieses Vertrauen werden wir ewig dankbar sein! Nacho ist unser absoluter Traumhund – immer fröhlich, verspielt, treu, furchtlos, temperamentvoll… und naja – unheimlich verfressen. Einen Mülleimer, den er nicht schafft auszuräumen, muss erst noch erfunden werden. Und wer Essen unbeaufsichtigt in seiner Reichweite liegen lässt, war hoffentlich schon satt.

Durch einen Zufall erfuhren wir, dass es in unserer Nähe eine Windhundrennbahn gibt, und schauten an einem Trainingstag vorbei, um uns ein Bild vom Rennsport zu machen. Nacho durfte seine erste Gerade rennen, und obwohl ich mir nicht sicher war, ob er mir oder dem Hasen hinterher lief, strahlte er und sah so glücklich aus, dass wir von da an regelmässig zum Training fuhren. Er war zum Glück ein Naturtalent, denn als Anfänger wussten wir im wahrsten Sinne des Wortes nicht „wo der Hase läuft“.

Im Herbst 2010 bestand er seine Rennlizenz und belegte bei seinem allersten richtigen Rennen bereits den zweiten Platz. Dieses Jahr zeigte er bei all seinen Rennen eine tolle Leistung, und machte die Läufe dank seiner „Spätüberholtaktik“ unglaublich spannend.

Trotz all den Erfolgen dürfen wir nie vergessen: „Rennhund“ ist er nur die wenigen Sekunden auf der Bahn, treuer Freund und Begleiter den ganzen Rest vom Jahr!

Comments are closed.