Die Gewinner der Saison 2011 im Porträt (4. Folge)

Nov 15th, 2011 | By | Category: Informationen

Weiter geht es mit Alistair beatha maddy, der in der Königsklasse bei den Greyhound-Rüden über die Distanz von 480 m siegreich war.

gd7g1811

Alistair beatha maddy, im Besitz von Martin Parth und Priska Seeber

Wie Alistair zu uns kam: Priska hatte schon länger diesen Wurf im Auge. Ich selbst bin erst darauf aufmerksam geworden, als ich seine beiden Schwestern Alva und Alina in Sachsenheim beim Training gesehen habe. Natürlich waren die beiden Rüden, die wir ursprünglich ins Auge gefasst hatten, bereits vergeben. So haben wir uns kurzfristig für Alistair entschlossen. Nachdem seine Züchterin alle ihre Welpen bei den zukünftigen Besitzern persönlich abgeben wollte, warteten wir am  24. Oktober 2009 auf das verfrühte Christkind. Nach einer langen Fahrt von Emsdetten nach Axams kam er dann endlich um 23.00 Uhr an, hat sich sofort gut bei uns eingelebt und die erste Nacht bei uns im Bett verbracht.

Life of Alistair: Alistair lebt bei uns mit noch zwei Greyhounds, zwei Perserkatzen und einigen Hühnern. Zuhause ist er vollkommen ruhig und verschmust, lässt sich sogar von den Katzen die Ohren ablecken und auch wenn sich ein Huhn aus dem Hühnerhof im Garten verirrt, lässt ihn das völlig unbeeindruckt. Aber er will immer und überall der Erste sein. Sei es beim Einsteigen bzw. Aussteigen aus dem Auto, beim Betreten des Hauses oder sonst wo, er drängt sich vor! Schon als Halbwüchsigen mussten wir ihn immer bremsen und vor sich selbst schützen, weil er versuchte, den erwachsenen Greys nachzukommen und sich dabei selbst zu überfordern, um der Erste zu sein. Diesen Willen Erster zu sein zeigt er auch im Rennen und gibt sein Letztes.

Alistair’s Kariere: Von unserem Standort aus sind alle Rennbahnen mit einem sehr weiten Weg verbunden und da versucht man sehr gezielt die Trainings und Rennen zu planen. Bereits für die Erlangung der österr. Rennlizenz mussten wir viele tausend Kilometer zurücklegen. Bei seinem ersten Start an der int. Kurzstreckenmeisterschaft in Kleindöttingen / CH im Alter von nur 18 Monaten und 2 Tagen wurden wir bereits sehr belohnt. Lief er bereits im Vorlauf einen neuen Bahnrekord, so toppte er diesen nochmals im Finale. Nach der Winterpause war dann 2011 seine erste Rennsaison, die er gleich mit seinem Sieg beim FCI Jubiläumsrennen in Münster und beim letzten Rennen der Windhund-Champions-League in Sachsenheim krönte. Damit wurde er auch Sieger dieser Rennserie und gleichzeitig Rookie of the year 2011. Zwischendurch haben wir auch einige int. und nat. Ausstellungen besucht, wo er stets mit V1 bewertet wurde. Zusätzlich konnte er bei verschiedenen Richtern einige CACs, ein CACIB erlangen und wurde zusätzlich österr. Klubsieger 2011. Wir sind sehr stolz auf unseren Buben!!

erfolge-alistair-beatha-maddy
5614pw

Comments are closed.